1030 Wien, Kärchergasse 22
Tel.: +43(0)1798 5349
info[at]janda.at
www.janda.at

FLOWER, POWER UND GRAFFITI

Graffiti ist der Plural des italienischen „Graffito” und bedeutet „schreiben”. Im New York der Hippies tauchten am Beginn der 70er Jahre erstmals meterhohe, mit Sprühdosen gestaltete „Graffiti ́s” auf. Die Sprayer bevorzugten den öffentlichen Raum für ihre Darstellungen, an denen sich seither die Geister scheiden: Was den Kunstbegriff der Intellektuellen als „Graffiti-Art” bereichert, ist bei den meisten Ei- gentümern von Immobilien, Zügen, Brücken und anderen öffentlichen Gebäuden schlicht als vandalistische „Schmiererei” tabu.

UNDERGROUND-STATEMENT

Selbstverständlich handelt es sich bei den meisten Graffiti ́s - die ohne das Einverständnis der Eigentümer ans Licht der Öffentlichkeit gelangen - um Sachbeschädigungen, die sowohl straf- als auch zivilrechtlich verfolgt werden können. Zum Teil werden Graffiti ́s von vielen Menschen aber auch positiv bewertet, da sie die sonst so graue Umwelt etwas bereichern. Versuche, die jungen Sprayer aus dem Untergrund zu holen und ihre „Kunst” an dafür vorgesehenen Objekten zu legalisieren, schlugen immer wieder fehl: Zu groß ist der Reiz des Verbotenen.

ANTI-GRAFFITI-SPEZIALISTEN

Die Entfernung von Graffiti ́s erfordert häufig aufwendige Reinigungsverfahren und professionelles Know-how. Statt selbst mit der Entfernung der „Kunstwerke” zu experimentieren lohnt es sich, Anti-Graffiti-Spezialisten damit zu beauftragen. Das Repertoire reicht von manueller, mechanischer und chemisch unterstützter Entfernung, und Heißwasser-Hochdrucktechnik bis zu temporären und permanenten Oberflächen-Schutzschichten.